Widerspruch des Vegetarismus

Vegetarismus (früher Vegetarinismus) ist eine deutsche Bezeichnung, abgeleitet vom englischen Wort vegetarinism, welche eine Mischung aus den Worten vegetation (Pflanzenwelt) und vegetable (pflanzlich) ist.
Vegetarismus bedeutet also in seinem ursprünglichen Sinn, eine pflanzliche Ernährungs- und Lebensweise.

Heutzutage ist das, wie viele wissen, anders. Als Vegetarier bezeichnen sich viele Menschen, eigentlich alle, die kein Fleisch zu sich nehmen. Der Verzehr von Milchprodukten, Eiern, Honig, ja sogar von Fischen und Meeresfrüchten werden heute oft fälschlicherweise als vegetarisch tituliert. Das führte sogar soweit, dass die pflanzliche Ernährungs- und Lebensweise in verschiedene Spaten eingeteilt wurde:

Meiner Meinung nach ist diese Begriffserklärung und Einteilung total überflüssig. Abgesehen davon, dass einige Vegetarier sich nur so bezeichnen, weil sie bestimmte tierische Lebensmittel nicht verzehren, den Aspekt der vegetarischen Lebensweise jedoch gänzlich vernachlässigen, kann man doch das Wort „pflanzlich“ nicht in „tierische“ Unterspaten einteilen. Das ist so, als wenn ich zuckerfreie Zuckerwatte danach einteile, aus welcher Zuckerart sie gemacht wird.

Wieso ist es überhaupt so vielen Menschen wichtig, sich als ovo-lacto Vegetarier, Pescetarier, Veganer oder was auch immer zu bezeichnen?
Vegetarismus ist derzeit ein Trend. Es gibt immer mehr Angebote an vegetarischen Produkten, sowohl in Restaurants, als auch in Supermärkten, Drogerien, Kleidungsgeschäften …Die Gründe für den Vegetarismus sind vielfältig. Und auch wenn es ’nur ‚ein Trend ist, ist es meiner Meinung nach ein guter Trend, der unterstützt gehört.

Mir persönlich ist jedoch nicht klar, warum man sich mit dem Titel des Vegetarismus rühmen muss? Ich selbst bezeichne mich ja auch nicht als Frumentarier (selbst kreiertes Wort aus dem lateinischen frumentum-Getreide) weil ich Getreide esse oder Aquarier weil ich Wasser trinke.

Natürlich, wir haben in unserer Kultur nun mal Worte und die Sprache, um uns verständigen zu können, um bestimmte Situationen zu beschreiben usw. Und auch ich sage, wenn mich jemand danach fragt, dass ich Veganerin bin. Allerdings deshalb, weil den Begriff Vegetarier die meisten Menschen falsch verstehen würden und auch deshalb, weil ich ehrlich versuche, eine rein pflanzliche Ernährungs- und Lebensweise zu verfolgen.
Das soll nicht heißen, dass vegan besser oder schlechter ist als ovo-lacto vegetarisch o.Ä. Die Einteilung ist ja keine Wertung. Jeder sollte nach seinem eigenen Ermessen die Lebens- und Ernährungsweise beherzigen, die für ihn richtig zu sein scheint. Und genauso kann doch jeder dazu stehen, was er macht. Da muss man sich doch keine Begriffe so zurecht rücken und ändern, dass man ja noch in genau die eine Spate fällt.

Advertisements

4 Kommentare zu „Widerspruch des Vegetarismus“

  1. So gesehen hast du natürlich Recht mit besser und schlechter. Ich meinte eher, dass man Menschen nicht verurteilen sollte, weil sie „nur“ Vegetarier und keine Veganer sind. Das heißt nicht automatisch, dass derjenige ein schlechterer Mensch ist. Es hat, wie du geschrieben hast, etwas mit Bewusstsein zu tun und Bewusstsein geht doch immer mit persönlicher Entwicklung einher.

    Gefällt 2 Personen

  2. Wenn es um Leid und Leben anderer Lebewesen geht, gibt es durchaus ein besser oder schlechter. Und die meisten Menschen wissen ja gar nicht wirklich, was sie machen. Wirklich stehen kann man nur dazu, wenn man überzeugende Argumente hat. Alles andere ist Unbeweglichkeit oder Bewusstlosigkeit.

    Gefällt 2 Personen

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s