Mein Schatz in der lokalen Bücherei

Viele, vorallem kleinere Ortschaften, machen sich die Mühe kleine öffentliche Büchereien zu halten. In Niederösterreich, wo ich aufgewachsen bin, wusste ich von der lokalen Bücherei, die im Erdgeschoß des Rathauses untergebracht war, aber soweit ich mich erinnere war ich bloß einmal dort um einen Blick hinein zu werfen. Der abgestandene Geruch von abgegriffenen Büchern passte gut in die möchte-gern-steril graue Stube.

Jetzt lebe ich in der Steiermark und in der sporadisch erscheinenden Ortszeitung wird immer ein kleiner unaufdringlicher Hinweis über die Neuanschaffungen in der öffentlichen Bücherei gegeben. Integrationswillig wie wir sind, machten wir uns eines schönen Sonntags auf um nun die angepriesene Bücherstelle zu besichtigen und seitdem haben wir uns schon einzelne Bücher und Magazine ausgeliehen.

Gestern war ich spontan alleine dort, da mein Herzblatt einen Frühdienst hatte. Beim oberflächlichen Blick-schweifen-lassen entdeckte ich ein Buch, dessen Titel mich daran erinnerte, dass ich ca. seit einem halben Jahr auf der Suche nach eben diesem Inhalt bin.

Rituale für das ganze Leben, Buddhistisch inspiriert“ von Ursula Lyon, erschienen imTheseus Verlag, 2004.

Ich hatte immer wieder in diese Richtung gestöbert, aber nie etwas Passendes im Internet oder den üblichen Buchhandlungen gefunden. Und plötzlich steht das Buch im südsteirischen, christlich geprägten Hinterland und wartet auf mich in den beiden kleinen Räumen neben der Volksschule. Ich bin wirklich begeistert.

Konkret bin ich auf der Suche nach der heidnischen Bedeutung der Rituale, die sich heute weitestgehend nur mehr im kirchlichen Kontext gehalten haben. Und dann würde ich versuchen die ursprünglichen Rituale im Zusammenspiel mit meinen – buddhistisch motivierten – Werten neu zu beleben. Seit ich den buddhistischen Weg als sinnvollen Weg für mich entdeckt habe, aber die Vermischung der asiatischen Kultur als hinderlich empfinde, ist mir diese Idee immer im Hinterkopf herum geschwirrt.

Außerdem habe ich noch so ein deutsches Lifestyle Magazin gefunden, das über sehr spannende Themen berichtet: Happinez.

Also, worauf ich hinaus will: Los, findet die Öffnungszeiten eurer lokalen Bücherei heraus und gebt den wahrscheinlich ehrenamtlich arbeitenden Menschen dort die Möglichkeit euch zu begeistern und womöglich schlummernden Ideen einen neuen Startpunkt.

Advertisements

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s