Schwangerschaft – ein spirituelles Erlebnis?

Eigentlich habe ich mir vorgenommen, nicht über meine derzeitige Schwangerschaft auf dem Blog zu schreiben. Einfach nur deshalb, weil ich es als etwas sehr Persönliches und Vertrautes empfinde, das ich eigentlich nicht mit „der ganzen Welt“ teilen wollte.
Allerdings hat mich diese Schwangerschaft auch in gewisser Weise verändert und genau diese Veränderungen sind es, von denen ich doch berichten möchte. Ich habe das Glück, eine bis jetzt recht einfache, komplikationslose Schwangerschaft ohne größere Wehwehchen erleben zu dürfen.
Schon bevor ich die Sicherheit hatte, schwanger zu sein, war da dieses Gefühl, dass sich etwas verändert hatte. Und schon von Anfang an hatte ich dieses Urvertrauen, dass alles gut ist, so wie es ist und ich alles so annehmen könnte, wie es kommen wird.

Schon in den ersten Wochen, nachdem die leichte Übelkeit vorbei war, hatte ich das Gefühl, dass ich mich besondes wohl fühle. Also nicht nur der Vorfreude wegen in der Hinsicht „Juhu, ich bekomme bald ein Baby“, sondern eher im Allgemeinen. Ich fühle mich sehr ausgeglichen und irgendwie im Reinen mit mir und der Welt. Ich hatte auch viel mehr das Bedürfnis, mich etwas zurück zu ziehen und meine Freizeit eher ruhig zu gestalten. Ich wollte mich ganz auf mich selbst und das wachsende Wesen in mir konzentrieren. Interessanterweise spürte ich auch schon bald eine Verbindung zu dem Baby, obwohl ich seine Tritte noch nicht spüren konnte und es auch sonst quasi keinerlei Anzeichen gab, dass ich schwanger bin. Wahrscheinlich war da einfach das Bewusstsein, dass etwas in mir heranwächst, dass es besonders zu schützen gilt.

Ungefähr ab dem vierten Monat besuchte ich einen Yogakurs für Schwangere. Die Körperübungen, Atemübungen und geführten Meditationen gaben mir nocheinmal das Gefühl, mehr mit dem Baby verbunden zu sein. Es fühlte sich absolut richtig und wunderbar an, diesen Kurs zu besuchen und sich so nochmal bewusst Zeit für mich und das Baby zu nehmen. Außerdem konnten ich die Übungen viel intensiver durchführen, als ich es zuvor je geschafft hatte. Mein Geist war ruhiger und fokussierter als je zuvor und ich gelangte erstaunlich schnell in die Tiefenentspannung am Ende jeder Stunde.
Ebenso kann ich in Meditationen schneller Kontakt zu ‚mir selbst‘ aufnehmen, ich bin im Allgemeinen zentrierter und das fühlt sich sehr gut an.

Die Schwangerschaft war schnell ein Teil meines Bewusstseins. Ich erwischte mich immer wieder, dass ich auch nachts im Schlaf die Hände sorgsam und schützend auf meinen Bauch legte. Ich konnte die Zuneigung von Tag zu Tag mehr wahrnehmen, es ist fast so, als würde ich das Baby wirklich schon kennen, obwohl ich es weder gesehen, noch berührt oder gehalten und auch sein Stimme noch nie gehört habe. Ich spüre einfach diese tiefe Verbindung, dieses Vertrauen und gleichzeitig diese Sicherheit, welche die Angst vor allem, worüber man sich Sorgen machen könnte (Krankheiten, Geburt, Erziehung, usw.) gar nie erst aufkommen ließ.

Mittlerweile empfinde ich es als einen Zustand von Ausgeglichenheit und Freude. Kleineren oder mittelschweren Probleme des Alltags kann ich mit Gelassenheit und Zuversicht entgegen sehen, der Fokus hat sich verändert. Vieles ist einfach nicht mehr so bedeutsam, ich sehe die Welt aus einem anderen Blickwinkel. Ich erkenne viele der Nichtigkeiten und Belanglosigkeiten, über die man sich ewiglang aufregen könnte, auch als solche an und versuche stattdessen, mich mit den wahrhaft wichtigen Belangen des Lebens auseinander zu setzen. Ich fühle mich in meiner derzeitigen Lebensweise und dem derzeitigen Lebensstil mehr denn je bestätigt und habe möglicherweise eine leise Ahnung davon, wie es vielleicht sein könnte, zumindest einige der Verblendungen zu erkennen und Anhaftungen hinter sich zu lassen…

Abgesehen davon, dass es total überwältigend und erstaunlich ist, dass ein kleiner Mensch in mir heranwächst, ist das Gefühl des Schwangerseins für mich einfach ein sehr tiefesgründiges und bewusstes Erlebnis, das meine Einstellung und Sichtweise auf das Leben nochmal ein Stück weit verändert hat.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Schwangerschaft – ein spirituelles Erlebnis?”

  1. Das scheint die Schwangerschaft zu sein, die sich alle wünschen. 🙂 Ich freue mich sehr für dich und auch für das Baby. Ich bin der festen Überzeugung, dass sich die Einstellung der Mutter auf das Kind überträgt und dein Kleines hat so viel Wärme, Geborgenheit, Liebe und Willkommensein. Das ist einfach schön….
    Danke, dass du das mit uns teilst und weiterhin alles erdenklich Gute für euch! ❤

    Gefällt 3 Personen

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s