ASH – österreichische Superhelden-Comics sind da

Ich lese wieder Comic-Hefte. Auf dem Radiosender Ö1 habe ich von in-Österreich-produzierten Superhelden-Comics gehört und mich schlau gemacht: ASH – Austrian SuperHeroes.

Ich finde sowas gehört unterstützt, also habe ich mir ein Abo gezogen und habe bereits die ersten Drei Ausgaben und die Ausgabe #0 sowie #1/2 zugestellt bekommen. Es geht um die vier wiener Superhelden: Captain Austria jr., Donauweibchen, Lady Heumarkt und der Bürokrat.

Zunächst war ich mehr als skeptisch, dass jemand mit Superkräften in Wien sich Captain Austria nennen würde und sich so anziehen würde. Bei den anderen Helden wirken die Namen etwas eigenartig, aber ich denke nur deshalb, weil wir englische Heldennamen gewöhnt sind. Mittlerweile haben sich in den drei Heften soviele Hintergrundinformationen aufgetan, dass es eine gute Erklärung für Captain Austrias Namen gibt. Und die Entstehungsgeschichte von Lady Heumarkt ist auch nachvollziehbar. Ansonsten ist noch nicht viel bekannt.

Obwohl mir der ‚dreckige‘ Zeichnstil des dritten Heftes, erinnert mich stark an „Bevis and Butt-Head“, nicht besonders gefällt – es zeichnen nämlich unterschiedliche Teams – so gefällt mir das Comic im Großen und Ganzen sehr gut. Sie sind wirklich spannend zu lesen, ab und zu taucht der bekannte wiener Dialekt auf und Heft #3 spielt hauptsächlich in Graz, da gibt es auch steirischen Dialekt zu lesen.

Mir gefällt auch, dass in Klappentexte darüber informiert wird, dass Productplacement und auch Statistenplätze verkauft werden. Wenn das weitere bestehen so finanziert werden kann, halte ich das für eine wirklich nette Idee. Ich denke es wäre eine nette Geschenksidee für Comic-Fans.

Hier mal die Einführung:

Europa 2016. Seit dem Ende des kalten Krieges sind auch die von den Großmächten eingesetzten Superhelden und Superheldengruppen in den Ruhestand gegangen. Die großen Auseinandersetzungen sind Geschichte. Nur vereinzelt kämpfen noch alte und neue Vigilanten gegen ganz normale Verbrecher oder auch Terroristen.

Das alles ändert sich plötzlich, als eine Serie von brutalen Übergriffen mit eindeutig übermenschlichem Hintergrund in Wien stattfindet!
Der junge Captain Austria, der sein Superheldentum bisher eher nur hobbymäßig ausgeübt hat, steht vor der Aufgabe alte und neue Verbündete zu rekrutieren, um dem Schrecken ein Ende zu bereiten …

Der erste Flug des Bürokraten wurde von ihm übrigens im Schneidersitz – kein echter Lotus – aber mit einem lang gezogenen „OHMMMMM..!“ durchgeführt. Ich hoffe, das ist nicht nur ein Lückenfüller, sondern eine Anspielung auf einen yogischen Hintergrund dieses seltsamen Helden.

Meine Favoritin ist allerdings Donauweibchen, hier gehts zur Sage. Eine Heldin, Anfang oder Mitte zwanzig, die sich verflüssigen kann und – á la Avatar – auch Wasser bändigt. Sie kann Kontakt zu den Wassergeistern anderer Gewässer aufnehmen und ihre Kraft scheint ihr vererbt worden zu sein. Obwohl auch Captain Austria jr. in Zivil ein Student ist, wirkt Donauweibchen eher im inneren Einklang. Außerdem ist sie Genretypisch heiß gezeichnet.

Fan Art von Synthe Sizer

Ich bin jedenfalls auf mehr von ASH gespannt. Hier gehts zur Wikia-Seite.

Advertisements

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s