Kinderyoga mit Mai Cocopelli

Vor mittlerweile mehr als zwei Jahren habe ich zusätzlich zu meiner Yogaausbildung eine Kinderyogaausbildung gemacht. Ich finde Kinder einfach faszinierend, wie spielerisch und vorbehaltslos sie mit dem Thema Yoga umgehen, wie viel Freude und Spaß sie an der Bewegung haben und wie einfach und phantasievoll zugleich sie verschiedene Asanas ausführen.

Im Gegensatz zu vielen Kursen beim Erwachsenenyoga spielt hier immer eine Menge Kreativität mit, sowohl bei den Kindern selbst als auch bei den Yogalehrern. Hier reicht es nicht einfach, nach den Atemübungen ein paar Asanas zu praktizieren und die Stunde mit Entspannung und einem Mantra ausklingen zu lassen. Nein, Kinder wollen miteinbezogen werden, sie brauchen etwas, dass sie fesselt, ihre gesamte Aufmerksamkeit fordert und sie ganz im Hier und Jetzt aufblühen lässt. Oft ist das nicht immer leicht, doch es gibt ein paar Hilfsmittel, die ich persönlich als wertvolle Schätze für eine Kinderyogastunde finde. Das ist neben einem anregend gestaltetem Raum, Asana-Kärtchen und sonstigem ‚Spielzeug‘ nämlich die Musik. Musik bringt unsere Emotionen hervor, sie macht uns offen für Neues, regt die Sinne an und lässt uns die Welt noch intensiver erleben.

In meiner Ausbildung habe ich die Kinderyogalieder von Mai Cocopelli kennen und lieben gelernt. Sie ist oberösterreichische Kinderliedermacherin, Musikpädagogin und Entertainerin und hat bereits einige Alben veröffentlicht und diverse Musikwettbewerbe gewonnen. In ihren Liedern spiegelt sich ihre Liebe zur Musik und zu den Kindern wieder. Die Yoga-CD im Speziellen führt die kleinen Yogis spielerisch an das Thema heran und die Texte bringen yogische Weisheiten ganz kindgerecht rüber. Dazu ist Mai Cocopelli nicht alleine, sie führt mit dem kleinen Yogi kurze Gespräche, erzählt Geschichten oder singt mit ihm im Duett.

Für mich beschreibt diese Art von Musik die Leichtigkeit und Einfachheit des Seins. Ich kann dabei selbst wieder zum Kind werden und aufblühen, einfach ‚Blödsinn‘ machen und dabei Spaß haben!

Wer sich für Mai Cocopellis Musik interessiert, kann ihre Homepage besuchen. Die Lieder sind auch empfehlenswert für Yoga zu Hause, einfach zum Anhören und Mitsingen, aber auch wenn man mit Yoga gar nichts am Hut hat. 🙂

Advertisements

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s