Weg zum Leben in Gemeinschaft -Schritt 4

Mit der Zeit stellt sich ein gewisses Maß an Ernüchterung ein. Die Häuser, die Ideal für eine Gemeinschaft wären, haben intolerante Vermieter. Und tolle Vermieter haben wenig geeignete Häuser. Irgendwie seltsam.

In so einer Lage darf man sich nicht in die Opferrolle drängen lassen. Alternativ, kann man gemeinschaftlich ein Haus kaufen. Entweder lassen sich die Beteiligten ins Grundbuch eintragen oder sie gründen einen Verein. Damit sind die Eigentumsrechte etwas dynamischer. 

Braucht man für die Anschaffung einen Kredit, wird sich die Bank ins Grundbuch schreiben lassen. Große Nachteile sind die Zinseszinsen und zusätzlichen Gebühren sowie, dass die Bank versuchen wird soviel es geht mitzureden. Größter Vorteil ist die Abwesenheit von saudummen Vermietern. Nebenbeimerkt, ich habe nichts gegen Schweine.

Advertisements

2 Kommentare zu „Weg zum Leben in Gemeinschaft -Schritt 4“

  1. Ich liebe Schweinchen – trotzdem hoffe ich, wir haben dann keines auf dem Sofa liegen. Zumindest kein so großes.
    PS. Hab es geschafft mir ein Bildchen hochzuladen 🙂

    Gefällt 2 Personen

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s