Führen alle Wege nach Rom?

Vor kurzem wurde ich von einer Freundin zu einem Wochenend-Workshop eingeladen. Online würde man da an einer Veranstaltung eines indischen Meisters teilnehmen.

„Manifest Your Reality“ – Life Changing and Reality Bending 2-Day Workshop – Learn to create whatever you want in your life: wealth, health, relationships and even spiritual enlightenment …

 Holla die Waldfee – kann ich da nur sagen. Wie sage ich da höflich ab? „Sei nicht bös“, sagte ich, „aber das ist nicht mein Weg.“ „Aber ich bin doch nicht böse. Ist doch ok. Alle Wege führen letztlich zum gleichen Ziel“ sagte sie.

Ist das so? Führen alle spirituellen Wege am Ende zum Erwachen?
Den Eindruck hab ich nicht. Ganz sicher nicht, wenn ich obige Ankündigung lese.

Was bedeutet Erwachen, Erleuchtung, Befreiung eigentlich?
Soweit man darüber sprechen kann, vor allem als jemand, der das von sich noch nicht behaupten kann, würde ich sagen: Erwachen bedeutet frei zu sein von jeglicher Verwirrung oder Zweifel über deine wahre Natur. Nicht als intellektuelle Überzeugung sondern als Erleben/Erkennen. Und das ist es schon. Klingt nicht sehr spektakulär, oder?

In der Tradition in der ich mich zu Hause fühle (Advaita), würde man auch sagen, das eigene wahre Selbst erkennen und durchschauen, dass das wofür man sich sein Leben lang gehalten hat, das Ego/die Person nur eine Illusion, eine Geschichte ist. Gefragt, wer man sei, ist die übliche Antwort ein Name, Werdegang, ein Beruf, Hobbys etc. Wir sind es gewohnt uns mit diesen Dingen zu identifizieren und sie als „Ich“ zu bezeichnen. Aber all das bildet nur die Person (lat. Maske – da steckt es ja eh schon) und so laufen wir fast zeitlebens mit einem falschen Bild von uns herum.

Seh ich mir obige Ankündigung an, dann führt all das, was hier angepriesen wird, sicherlich nicht zur Erkenntnis des Selbst sondern im Gegenteil bläht sich das Ego dabei auf.

Das Selbst will nichts, braucht nichts, ist vollkommen und vollständig und zugleich Nichts und Niemand. Das Ego will ein besonderer Jemand sein. Will Reichtum, Liebe, ein geöffnetes drittes Auge oder was auch sonst manche Workshops anpreisen.

Nicht alle Wege führen nach Rom, manche auch nur nach Gramatneusiedl.

Advertisements

13 Kommentare zu “Führen alle Wege nach Rom?”

  1. Haha das buch haben wir sogar gelesen, keine ahnung wer uns da drauf gebracht hat… 🤔 aber ich fands damals gar nicht sooo schlecht, zumindest im sinne von ‚positiv denken‘. Natürlich, wenn ich an sonnenschein denke wirds vielleicht trotzdem regnen, aber ich muss mich davon ja net runterzahn lassen 😁
    Naja, wie auch immer, ich will gar net wissen was dieser instant-erleuchtungsworkshop gekostet hätte….

    Gefällt 2 Personen

  2. Haha! Alles gut, war ein Witz 🙂 Na klar, maximale „Abkürzungen“ und gut gehen lassen und minimales Leiden – hört sich ja auch verlockend an für die Masse! Die Fluktuation bei z. B. Vipassana Retreats sprechen für sich – maximales Leiden und mal null Abkürzung oder sonstiges in Sicht – und zack – weg sind die meisten nach ein paar Tagen voller nicht-ego-befriedigung 😉

    Gefällt 3 Personen

  3. Oh nein, niemalsnienicht würd ich zu dem Workshop gehen, schade ums Geld. Hoch und heilig geschworen. 😯
    Mit „wir“ meinte ich nur „wir Menschen“ generell. Vor Jahren gab es ein Buch „The Secret“ – das war der Renner unter den esoterischen Büchern. Da ging es um nichts anderes – Wie nutze ich meine Schöpferkraft um Wünsche zu manifestieren. Wir Menschen stehen anscheinend auf sowas. 🙄

    Gefällt 3 Personen

  4. What is los? Ich versteh nur Bahnhof! Also es seid ihr, die zu diesen ominösen workshops geht?! Oder aber ihr veranstaltet diesen workshop selbst und tut jetzt auf einen ‚würd ich nie machen‘ wa! 😀

    Mensch, traut euch und steht zu dem Erleuchtungs Drive-in. 😀 Ja wie ist es denn nu?

    Gefällt 1 Person

  5. I don´t get it auch nicht wirklich – vielleicht meint Benjamin, dass wir eben süchtig sind, immer was brauchen und deswegen auch zu solchen Workshops gehen. Also WIR natürlich nicht, aber DIE 😀 .

    Gefällt mir

  6. Ich bin ja ein großer Verfechter von „auch andere können ihr Ziel auf ihrem Weg erreichen“, aber in dieser Situation muss ich mich schon fragen, welches Ziel denn hier verfolgt wurde?
    Ob man das, was ich unter spiritueller Erleuchtung verstehe, in so einem Workshop einfach mal neben Gesundheits- und Finanzmanagement lernen kann, kommt mir eher unauthentisch vor. Ich halte das für ‚Bauern’fängerei.
    Aber vermutlich gibt es eine relativ große Zielgruppe, die nach genau dem Angebot sucht und vielleicht gar nicht nach meiner Idealvorstellung.
    Wer weiß, vielleicht sollte ich dort, mal teilnehmen um endlich ans Ziel zu kommen! Wenn es denn so einfach geht.
    MfG toe

    Gefällt 3 Personen

  7. 😀 Na dann mach ich mal einen Bogen um Gramatsneusiedl 😀

    Ich finde solche Workshops beängstigend… und frage mich aus welchem Hintergrund wirklich die Menschen da teilnehmen. Ist es wirklich das blanke unbewusstsein, mitreden / haben wollen, mal so einen seltsamen Guru treffen was der so quatscht…?

    Es trieft und stinkt nach der Esoterikfachabteilung, die das Universum rein wie einen Supermarkt darstellt, wo jeder mal schnell nach so einem Kurs für sich alles aus einem Universum-Penny Markt herbeimanifestieren kann, und die die Menschen von der Spiritualität noch weiter wegführt als sie davor waren. LG, Feraye

    Gefällt 3 Personen

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s