Energie der Sonne

Das Winkelbauerhaus steht, wie der Name schon sagt, in einem „Winkel“ oder auch Graben. Umgeben von viel Wald auf zwei Seiten und einem mal mehr und mal weniger steilen Berghang hinauf auf der anderen Seite. Und dann ist da noch die Seite, die Richtung Garten zeigt, welche allerdings nordseitig liegt. Ergo sind wir hier nicht nur ziemlich versteckt, sondern in den Wintermonaten auch ziemlich im Schatten. Denn, anders als im Sommer, steht die Sonne nicht so hoch, um über die hohen Bäume hinweg zu strahlen und um durch sie hindurch zu scheinen ist sie selten stark genug. So sind wir von Anfang Herbst bis Mitte Frühling quasi im Winterschlaf. 

Ich persönlich störe mich nicht sehr daran, denn wenn man die absolute Alleinlage umgeben von toller Natur um den damaligen Kaufpreis ergattert, nimmt man kleinere ‚Mängel‘ in Kauf. Außerdem gibt es oberhalb von unserem Grundstück einen geschotterten Weg, welcher zu einem kleinen bewiesten Platz führt, an dem es weder an direktem Sonnenlicht, noch an weitreichender Aussicht mangelt. Hier ist man absolut ungestört, die paar Male, an denen ich hier jemandem begegnet bin, kann ich an einer Hand abzählen.

Da der Frühling scheinbar mit lautem Gepolter an die Tür klopft, packte ich unser Hörnchen nur ein bisschen ein und wir marschierten los. Schon nach wenigen Minuten durch den kühlen, feuchten Wald spaziert später erreichten wir das angepeilte Ziel. Nur mehr einzelne Schritte trennten uns von den begehrten Strahlen. Seit langem spürte ich wieder diese Wärme, die sofort, wenn sie den Körper berührt in dessen Tiefe eintaucht und mich von innen her nährt. Die raue Waldluft änderte sich schlagartig zu einer lieblichen Brise. Die Vögel zwitscherten und ich konnte die Energie der Sonne augenblicklich spüren. 

Ich ging kurz in mich und genoss dieses wohlige Gefühl, sog die Wärme förmlich auf und besinnte mich der Sonne als enorm starke Kraft, die das Leben auf diesem Planeten ermöglicht.

Und so spazierten wir gemütlich den Weg entlang, untersuchten und warfen Steine, fanden und betrachteten Bockerl, zogen einen viel zu langen Stecken hinterher, wühlten in der Erde, kosteten vertrocknetes Gras und ließen es uns einfach gut gehen!

Aussicht bei Sonnenuntergang
Advertisements

2 Kommentare zu “Energie der Sonne”

  1. Bei uns hat’s geniiieselt. Mir gefiel dein Text, ich war quasi nachträglich auch dorten. Freue mich schon auf was von der kommenden Zeit zu erwarten ist, an Sonne und ähnlichem. In unseren mittleren und höheren Breiten haben wir halt diesen Jahreszeitenkontrast, diesen Winter, wo ma schon ein bissel Durchhaltevermögen mitbringen muss, und dann hat man dieses Aufatemerlebnis, wenn das Licht wiederkommt.

    Gefällt 1 Person

  2. Mir ging es heute genauso. Hab einen lagen Spaziergang gemacht und mich sogar zu einer halben Stunde Gymnastik aufgerafft (für Yoga ist der Fußboden noch immer zu kalt).
    Meinetwegen kann der Frühling beginnen. ❤

    Gefällt 2 Personen

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s