Schlagwort-Archive: Discovery

Und wenn der Tod nicht das Ende wär?

Was wäre, wenn es wirklich wissenschaftlich bewiesen werden könnte, dass es irgendwie nach dem Tod weiterginge? Der Film „Discovery“ zeichnet eine Welt in der genau das möglich ist und sich daraufhin Millionen Menschen das Leben nehmen. Ich vermute in der Erwartung, dass das ‚Leben nach dem Tod‘ besser oder leichter sei, als das laufende Leben.

Eigentlich habe ich schon einige Absätze geschrieben gehabt, in denen ich zu meiner christlich unreligiösen Vergangenheit aushole und einen Bogen zu meiner jetzigen buddh. geprägten Meinung spanne. Aber das habe ich schon oft gemacht und das interessiert keinen mehr oder ist eh schon bekannt.

Also schieße ich einfach mal drauf los. Ich halte es für verschwenderisch, sein Leben zu beenden, nur weil man die Aussicht darauf hat, dass danach etwas Anderes kommt. Ein jedes Leben ist kostbar, so kostbar wie jedes andere Leben auch. Auch wenn man Probleme hat oder sich hilflos fühlt, kann man noch immer die Zügel in die Hand nehmen und das machen, was einem glücklich macht oder den vorhandenen Umständen das Bestmögliche abgewinnen. Und wenn man dann eines natürlich Todes stirbt, dann erfährt man ohnehin, was danach kommt. Das kann einem ja keiner wegnehmen. Warum sollte man also die Chance verwerfen und eine Abkürzung nehmen, sodass man alles Schöne und Aufregende und alles Andere im Leben verpasst? 

Für Katholiken ist klar, dass sie in die Hölle kommen, wenn sie durch einen Selbstmord sterben. Angst als Druckmittel ist in theistischen Religionen beliebt. In der buddh. Lehre hingegen gilt ein menschliches Leben als besondere Chance, da man als Mensch am leichtesten aus dem ewigen Daseinskreislauf erwachen kann, was man dann Nibana bzw. Nirvana nennt. Durch einen Selbstmord verpatzt man sich die Chance sein Karma aufzulösen und wird quasi mit dem aktuellen Karma wieder geboren. Somit bringt ein Selbstmord eigentlich nichts, da es in der nächsten Existenz wieder genauso weitergeht, wie es zuvor aufgehört hat. Vielleicht noch ein bisserl schlechter, weil man durch das egoistische Ableben wahrscheinlich noch Leiden für andere Menschen auslöst und dadurch wieder mehr Karma anhäuft. 

Also, wie dunkel auch immer die Welt erscheinen mag, nimm es leicht, genieße es oder versuche das Beste daraus zu machen. Was danach kommt kann warten und läuft dir sicher nicht davon.