Kleine Anekdote aus dem Alltag

Kürzlich trafen wir in der Stadt eine Bekannte. Wir tauschten uns kurz über die Neuigkeiten und Veränderungen in unseren Leben aus und zum Abschluss fragte sie:

– „Und was macht ihr heute noch in der Stadt?“

– „Wir wollen ein neues Bett kaufen. Hörnchen schläft ja bei uns, allerdings haben wir nur ein recht schmales Bett und langsam wirds eng…“

– „Achso, dann braucht ihr also ein Kinderbett?!“

– „Nein, ein großes Familienbett!“

Advertisements

4 Kommentare zu “Kleine Anekdote aus dem Alltag”

  1. Danke für dein Kommentar und schön, dass es dir gefällt.
    Wir haben bereits während der Schwangerschaft gemeinsam darüber nachgedacht, wie wir mit unserem Kind auf dem Blog umgehen. Da wir nicht anonym schreiben, also sogar unser Nachname öffentlich zu lesen ist, wäre auch unser Kind ganz und gar nicht anonym. Und genau diese Entscheidung, ob und was es im Internet posten, veröffentlichen, preisgeben… will, wollen wir es selbst entscheiden lassen, wenn es alt genug ist, um die Ausmaße und Konsequenzen zu verstehen!
    Einerseits, da Erfahrungsberichte auf diesem Blog nur unsere persönliche Erfahrungen, und nicht die des Kindes schildern und somit dem Kind mal unangenehm, peinlich oder bei etwas hinderlich sein könnten. Überspitzes Beispiel: das Kind ist im Erwachsenwerden und man kann Geschichten (und eventuell Bilder) darüber im Internet finden, wie es sich zB in die Hose gemacht oder schlimm/komisch/seltsam/peinlich… benommen hat.
    Zweitens schreiben wir als Eltern den Blog, weil das eben unsere Ansichten sind. Das Kind soll sich mit unseren Sichtweisen und Einstellungen nicht identifizieren müssen. Auch wenn es Teil von uns als Familie und unserem Leben ist, müssen nicht zwingend Buddhismus, Yoga und Veganes mit seinem Namen in Verbindung gebracht werden.

    Wenn andere Eltern das nicht so machen ist es auch in Ordnung, das muss jedeR selbst entscheiden, für uns beide fühlt sich diese „Anonymisierung“ aber richtig an.
    Ich hoffe ich konnte es einigermaßen verständlich erklären 🙂
    Und nein, Hörnchen ist kein Name, aber ein Spitzname.
    Greets cao

    Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Familie Winklbauer, ich lese euren Blog jetzt über ein Jahr. Und es sind für mich wunderbare Beiträge die ihr hier leistest. Ich möchte nur zum Nachdenken anregen „wieso“ nennt ihr eure Kind nicht beim seinem Namen? Hörnchen ist keine Name. lg, Alois

    Gefällt mir

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s