Kurzurlaub bei Hundertwasser

In knapp einenhalb Stunden Entfernung von uns liegt ein traumhaft schönes Thermenresort, dass wir diese Woche für 2 teure Nächte besucht haben. Das Rogner Bad Blumau ist eine Therme der besonderen Art. Robert Rogner und der Künstler/Architekt Friedensreich Hundertwasser haben sich hier wahrhaft ausgetobt.

Friedensreich Hundertwasser und Robert Rogner

Hundertwassers verspielter aber seriös individueller Stil gefällt mir schon lange. Einflüsse von Gustav Klimt sind unverkennbar. Als ich das erste Mal von ihm hörte war ich fasziniert von seiner Forderung nach dem Fensterrecht: Jeder Bewohner eines Hauses solle das Recht haben soweit man mit einem langen Pinsel hinreicht selbst gestalten zu dürfen.
Vom Baumrecht habe ich erst jetzt erfahren: Jede Fläche die im Winter weiß ist, soll im Sommer grün sein. Das gibt zu denken.

Entwurf der Therme
Golden tree

Man kommt nur schwer aus dem Staunen heraus, wenn man durch die verwinkelten Gänge der Thermenanlage schlendert. Der Boden ist übersäht mit Mosaiken, die sich auch die Wände hoch ziehen. Die Fließenleger müssen Hundertwasser verflucht haben. Vorallem da der Boden im Normalfall nicht flach, sondern gewellt verläuft. Anfangs sorgt das für unachtsame Stolperer, aber nach ein paar Zwischenfällen weiß man, wo die Achtsamkeit zu sein hat.

Gang im Hotel
Gang zur Therme
Das Kunsthaus

Jedes Zimmer hat, soweit wir bemerkt haben, seinen eigenen Charme. Wir sind jetzt das zweite Mal im Kunsthaus gewesen (das günstigste) und die beiden Zimmer lassen sich nicht vergleichen. Im Zimmer gibt es ein kleines Buch: Das Rogner Bad Blumau von Martin Amanshauser liegt im Zimmer auf und erzählt eine Menge Hintergrundinformationen über die Geschichte des Hotels und der Therme, sowie über die heutigen Möglichkeiten. Beispielsweise gibt  es 330 einzigartige Säulen und es ist auch kein Problem unter freiem Himmel zu schlafen.

Badezimmer und ich im Spiegel
Willkommensgruß

In den Restaurants markieren Vegan-Symbole in der Karte die besonders leckeren Gerichte. Wir haben über unsere vegane Ernährung gleich bei der Reservierung informiert und wurden beim Abendbuffet gleich mit dem entsprechenden 4-Gänge Menüvorschlag empfangen. Das bin ich echt nicht gewohnt, weder die 4-Gänge noch, dass ein „normales“ Restaurant ein täglich wechselndes veganes Menü zusammenstellt, geschweige denn dass alle Kellner wissen was das bedeutet. Sogar im schummrigen Bistro gab es etwas für uns. Natürlich stammt das Essen soweit als möglich aus der Region und ist biologisch zertifiziert. Außerdem wurde uns gesagt, dass man – falls man noch etwas braucht – einfach Fragen kann und es kein Problem sei. Haben wir nicht gebraucht, aber schön, dass sie es erwähnen. So gut es auch war, genug vom Essen.

Ich mag Spiralen am Boden …
… und an der Decke … und überall

Die Therme bietet ein mineralisiertes Solebad mit leiser Unterwassermusik, man kann sich Schaumstoff-Nudeln nehmen und ohne Anstrengung an der Wasseroberfläche schweben. Die Badetemperatur der einzelnen Becken unterscheidet sich, das Solebad war 37°C warm. Da fühlt man sich pudelwohl. 3000m unter der Therme liegt der Rest des früheren Meeres. Das Wasser tritt mit 110°C aus und wird zur Heizung und Stromerzeugung des gesamten Komplexes verwendet. Es gibt wöchentliche Hotel- oder Technikführungen, die eine haben wir verpasst und die andere hat uns in dem Kurzurlaub dann doch nicht interessiert.

Rezeption mit Herz

Jeden Tag gibt es verschiedene Spa Angebote, wie Yoga, Muskelentspannung, Massagen, … Manche sind kostenfrei andere günstiger als sonst. Es melden sich dazu nur wenige Leute an, also braucht man keine Angst haben, plötzlich mit einer großen Menschenmasse in einen kleinen Raum gedrengt zu werden.

Chill-Lounge im Spa
Praxisräume in runder Verteilung

Wir hatten kein Glück an einer ZEN Meditation teilnehmen zu können, aber die Direktorin bietet das fallweise im Zendo an. Beim Spazieren haben wir dann noch einen zweiten Meditationsraum entdeckt, allerdings wollten wir nach dem Checkout nicht mehr fragen gehen, ob man den benutzen darf oder ob der den Retreats vorbehalten ist.

Buddha im Hof

Wir haben den Aufenthalt sehr genossen und freuen uns auf den nächsten Besuch. Der wird aufgrund der saftigen Preise noch ein wenig auf sich warten lassen müssen. Aber das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut stimmig. Außerdem immer wieder Glockenspiele die man freudig erklingen lassen darf und soll. Wo findet man schon sowas?

Herbstromantik

Es gäbe noch viel zu erzählen, aber das kann ja jeder für sich selbst entdecken kommen.

Advertisements

3 Kommentare zu “Kurzurlaub bei Hundertwasser”

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s