Maja – die Band mit weisen Texten

Ungeachtet der Tatsache, dass ich die Band hauptsächlich kenne weil sie aus dem Marchfeld stammt – wo auch wir herkamen – versprühen sie soviel Lebensenergie mit ihren Texten, dass ich ihnen unbedingt einen Beitrag widmen muss, endlich.

Revolution of your heart

Engather your friends and take their hands, take their hands and dance. Break down the walls you hide behind, break down the walls and be alive. Lead your ident (oder so) to your heart, feel it glow oh feel it start. Depression, awareness shine the air. The revolution is coming near.

Let it begin, oh let it start, the revolution of your heart.  … This is no song this is no joke, it gives you power, it gives you hope. This is no joke, this is no song, the revolution has begun.

Let everybody step inside, I feel your fear, it is alright. Fear is always on our way, but I know it is ok. Just look in the devils eyes and say, hey be my friend, be on my way. The moon won’t shine without the sun. The revolution has begun. …

I hate my daemons every day, I wanted to send them far away. I hate my sadness, hid my fears and soon there was a lake of tears. I played a wrong game with you my friend, I only wish that it will end. And so I made this step for me, and walked through the fire to devoree (keine Ahnung).  …

Menschen

Nur dass es alle wissen, jeder Mensch muss pissen. Nur dass es jeder weiß, alle Menschen stinken mal nach Schweiß. Gehört hab ich vor kurzem, auch Frauen müssen pfurzen. Nur dass es jeder checkt, wir sind Menschen, scheiß auf „Perfekt“.

Letztens bin ich in der U-Bahn gesessen, da hab ich was gesehn, das werd ich nie mehr vergessen. Zwei kleine Kinder die sich von Herzen freuen. Springen rum, lachen sich krum, so verspielt verträumt. Doch plötzlich schreit die Mutter beiden ins Gesicht, „setzt euch nieder und seid ruhig, das gehört sich nicht“. Was sich gehört oder nicht, das ist der Clou, entscheidest ganz alleine nur Du, Du und Du.

Ja wir sind Menschen und wir sind wie wir sind. Sich dafür zu schämen, hat doch echt keinen Sinn. Stell die Welt auf den Kopf und dreh dich im Kreis, tu was du liebst. Alles and’re wäre Sch..Sch..Scheiß. …

Wir sind schon alle ziemlich abgekühlt, es ist was ganz Besonderes, wenn wer sagt, was er wirklich fühlt. Uns Männern wird das Weinen früh abtrainiert. „Ein Indianer kennt keinen Schmerz“, ich hab das nie kapiert. Von Regeln und Normen besessen, haben das einfach-nur-Mensch-sein vergessen. Wir leben so wie man’s uns lernt und sagt. Nur weil’s schon immer so ist, wird’s nicht hinterfragt. Und kommen dann die jungen mit ’ner neuen Idee, Bleigewicht drauf und rein in den See. …

Sei doch einfach nur Du und tu was du liebst, was du eigentlich willst, wo dein Herz dich hinzieht.

In echt sind wir alle nackt, von animalischer Lust gepackt. Wir sind’s alle, doch geben’s nicht zu. Nacktheit und Sex ist noch immer Tabu. Und zugleich ist die Werbung damit voll: dünne Frauen, dicke Brüste und das Business läuft toll. Und alle schau’n sie Pornos am PC, doch nackt traut sich immer noch keiner in den See. …

Wir sind Menschen und wir sind wie wir sind. Sich dafür zu schämen, hat doch wirklich keinen Sinn. Denn ich bin wie ich bin, bitte nimm das so hin. Für andere anders zu sein, hat für mich keinen Sinn. Komm und trau dich, zeig hin, sei nicht traurig und find deine ungehemmte Seite, lass sie frei und sei wild. Bin ich hier und jetz aus der Komfortzone führ, da kannst du am besten die Essenz des Lebens spür’n.

Where to find

Dazu habe ich leider keine Resource mehr online gefunden.

A woman went out in the forest, for a long period of time. When she came back, she met an old friend. The friend asked her, „have you found silence, out there in the forests?“ „No“ she said. „But have you found peace, out there in the woods?“ „No“ she said. „But have you found love out there in mother nature?“ „No“ she said. „Have you found answers to your questions out there?“ „No“ she said. „But why are you smiling, wheter you found silence, peace, love or answers?“

I didn’t say, I didn’t find silence. I didn’t say, I didn’t find peace. I didn’t say, I didn’t find no love. I didn’t say, I didn’t find no answers. We may have the same old question, but the answers is not the same. There’s only one place you find it. And you find it in your self.

Nature gives us mirrors, but the lens is in your soul, travels opens your mind, but the peace is in your own. And partners may reflect you love, you send it out alone. Drugs destroys your filters, but the truth is in your soul. … It’s in your soul. …

And you won’t find it Pyramids of Egypt. And you won’t find it in the Vatican of Rome. And you won’t find it on the mountain Himalaya. And you won’t find it on the Mars or the Moon. You won’t find it in the holy Machu Picchu. And you won’t find it on the Saint James Way. And you won’t find it in the ocean or the sea. Not on a mushroom trip, but it’s ok. Everything’s inside.

Auch wenn ich buchstäblich nicht allem zustimme, so enthalten diese Texte doch wesentlich mehr Weisheit als man sonst durch die üblichen Radiosender regelrecht gezwungen wird zu ertragen.

Ich freue mich über weitere, auf diese Art hilfreiche, Bands von euch in den Kommentaren zu erfahren.Und falls jemand die mir fraglichen Wörter erkannt, bitte mir mitteilen.

Advertisements

Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s